7 Tipps für die Intimpflege

Pixabay ©huyenxu94

#1

Natürlich spielt die Hygiene eine große Rolle. Das tägliche Reinigen und Pflegen des Intimbereichs sowie Vorsicht beim Geschlechtsverkehr sollte beachtet werden.

#2

Um das Risiko einer Blasenentzündung nach dem Sex zu minimieren, sollte die Blase direkt danach entleert werden. So können schädliche Bakterien abgewehrt und eine Infektion der Blase oder Scheide vorgebeugt werden.

#3

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wahl der Unterwäsche. Hier gilt: Baumwolle ist besser als synthetische und luftundurchlässige Slips. Nach jedem Tragen sollte diese dann heiß (60°oder mehr) gewaschen werden, damit auch wirklich alle Bakterien vernichtet werden.

#4

Alle Frauen, die sich sportlich betätigen, sollten nach jedem Training die Unterwäsche wechseln und währenddessen nur Sportbekleidung tragen, die atmungsaktiv ist.

#5

Wer häufig mit Vaginalpilz zu kämpfen hat, sollte neben einer guten Pflege eine Diät anstreben, in der kein Zucker zu sich genommen wird. Das kann positive Auswirkungen haben.

#6

Insbesondere bei Schwangeren spielt die Pflege des Genitalbereiches eine große Rolle. Denn bakterielle Krankheiten können Frühgeburten begünstigen. (Lesen Sie dazu mehr in dem Blogartikel Frühgeburten vorbeugen).

#7

Ein letzter Tipp ist es, Erkrankungen immer mit dem Partner zu besprechen, da dieser auch die Quelle der Infektion darstellen kann. Eine Therapie muss daher teilweise von beiden durchgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.